Bücherschrank Lindlar

Fördergebiet
Lindlar
Förderart
Finanzierung
Förderjahr
2023

Der offene Bücherschrank für Alt und Jung in der Breslauer Straße in Lindlar ist offiziell eingeweiht. Mit Unterstützung der Rembold Stiftung können sich nun alle Lindlarer zu jeder Zeit ganz einfach und kostenlos mit neuem Lesestoff eindecken und gelesene Bücher weitergeben. Die Idee dazu hatte Robert Scheuermeyer vom Pflegeunternehmen „Lebensbaum Care“. Gemeinsam mit zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern wurde eine alte Telefonzelle zu einer „Bücherzelle“ umgebaut: Alles Alte kam raus, ein neues Dach wurde gebaut, ein frischer Anstrich folgte und zuletzt wurden Regale eingebaut und eine Kurz-Anleitung zur Ausleihe für junge Leseratten angebracht. Der Bücherschrank ist mit Literatur für Alt & Jung bestückt, von Belletristik über Comics und Jugendbüchern findet sich eine breite Auswahl, „ganz im Sinne unseres generationenübergreifenden Konzeptes, das wir mit unseren Tagespflegen und den KiTas von Lebensbäumchen umsetzen“, berichtete Scheuermeyer bei der offiziellen Einweihung mit Förderer Dr. Jürgen Rembold und Lebensbaum-Geschäftsführer Bernhard Rappenhöner. Direkt neben dem Bücherschrank findet sich eine Bank, die zum Verweilen und Lesen einlädt. Dafür wurde den Zuweg begradigt, neu gepflastert und zur Sicherung der Kinder und Senioren hohe Büsche und Sträucher gepflanzt. Eine rundum gelungene Aktion.