Fluchtpunkt Kürten – Fahrzeuganhänger

Förderart
Finanzierung
Förderbereich
Engagementförderung
Förderjahr
2024

Auf diesen Moment haben die ehrenamtlichen Helfer des Fluchtpunkts Kürten lange gewartet: Dank der Finazierung durch die Rösrather Rembold Stiftung konnte der ersehnte PKW-Anhänger für Möbeltransporte übergeben werden, die Gemeinde Kürten übernimmt die laufenden Betriebskosten. Menschen, die in den Sammelunterkünften leben, hätten zunächst keine eigenen Möbel, berichtet Leo Wulf vom Verein „Kürten für Demokratie und Vielfalt“. Bei einem Umzug aus Flüchtlingsunterkünften in angemietete Wohnungen hilft der Fluchtpunkt Kürten, der sich seit vielen Jahren um die Belange geflüchteter Menschen in der Gemeinde im Rheinisch-Bergischen Kreis kümmert. Hierfür mussten die Ehrenamtler bislang vorwiegend private PKWs nutzen. Mit dem neuen Anhänger können sie die immer umfangreicher werdenden Umzugseinsätze in Zukunft professionell und sicher vornehmen. So werden gespendete Möbel, Küchengeräte, Geschirr und vieles mehr direkt von den Spendern oder aus dem Möbellager des Fluchtpunkts in die neuen Unterkünfte der Geflüchteten gebracht und gemeinsam aufgebaut.
Großformatige Aufkleber weisen auf die Integrationsleistungen von Kürtener Geflüchteten-Initiativen und Sponsoren hin. Mit dem anstehenden Ausbau der Flüchtlingsunterkünfte wird die Arbeit der Ehrenamtler weiter zunehmen und der neue Anhänger im Einsatz sein.

Ähnliche geförderte Projekte in diesem Förderbereich